Mittwoch, 14. November 2018

kurzes Update: Studium

Hallo meine Lieben,

da ich ja bereits in der Vergangenheit recht viel zu mir und meinem Studium verfasst habe, möchte ich euch gern mal ein kleines Update geben:

Nach vielen vielen Tränen und Gesprächen habe ich mich schlussendlich dazu entschlossen mein Studium nicht komplett an den Nagel zu hängen. Ich werde weiterhin studieren, allerdings nicht in meinem aktuellen Fach und auch nicht an meiner aktuellen Uni. Da ich leistungstechnisch nie wirklich super große Probleme im Studium hatte, haben mir vor allem meine Studienberater dazu geraten, das Ganze nicht unbedingt komplett aufzugeben, denn das wäre einfach sehr Schade um mein "Talent". Ich habe mir die Worte der Berater sehr zu Herzen genommen und lange darüber nachgedacht und bin zu dem Entschluss gekommen, mein Fach und die Uni zu wechseln. Dabei möchte ich auch gar nicht sooo weit weg von meinem aktuellen Fach kommen. Ich habe mir für meinen Wechsel eine Uni in einer weniger weit entfernten Stadt gesucht und werde dort auch mit meinem Freund zusammen ziehen. Auch, wenn jetzt noch ganz viel zu regeln ansteht, freue ich mich auf die Zukunft und bin ganz guter Dinge.

Genaueres zu meinem neuen Studiengang, meiner veränderten Wohnsitution und und und... werdet ihr natürlich mit als erste erfahren.

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Abend und eine tolle Restwoche.

Bis bald!

Donnerstag, 8. November 2018

21 Dinge, die ich mit 21 gelernt habe.

Hallo meine Lieben,

da ich gerade vor allem auf grund meiner Studiumsituation sehr viel nachdenke und grübele, dachte ich mir, ich fasse mal ein paar Fakten, die ich in den vergangenen Jahren gelernt habe, zusammen:


 1. Das Leben ist schön!

In deinem Leben wird niemals irgendwas auch nur ansatzweise perfekt verlaufen und das ist auch gut so, denn genau aus diesen Situationen lernen wir schlussendlich am meisten. Trotz allen Niederlagen solltest du niemals vergessen, wie schön das Leben doch eigentlich ist.



2. Du bist auch ohne Make-up wunderschön!

Besonders dieses Jahr bin ich sehr sehr oft auch einfach ohne Make-up raus gegangen. Klar, bietet Make-up eine tolle Möglichkeit, deine Vorzüge hervorzuheben, aber am Ende des Tages solltest du dich genau so lieben, wie du bist.



3. Sprich mehr über das, was du dir wünschst!

Manchmal sollte man seine Wünsche und Gedanken auch einfach mal aussprechen anstatt tagelang alleine darüber zu grübeln.



4. Hunde sind einfach die allerbesten Freunde!

Ja, was soll ich da noch groß zu sagen. Ich denke jeder, der selbst einen Hund zu seiner Familie zählen darf, weiß genau was ich meine. Hunde lieben dich zu jedem Zeitpunkt deines Lebens genau so wie du bist.



5. Es ist nicht schlimm, sich mal zu verlaufen!

Dieser Punkt ist an mein Studium gerichtet. Ich muss sagen, dass ich trotz der ganzen unschönen Erfahrungen auch sehr viel gelernt habe... nämlich über mich selbst. Ich musste mir das erste Mal in meinem Leben wirklich eingestehen, dass ich "mich verlaufen habe" und dieser Weg nicht der meine ist. 



6. Lebensmittel sind echt teuer!

Besonders kurz nachdem ich damals mit 16 zu Hause ausgezogen bin und mich von da an natürlich auch komplett selber verpflegen musste, ist mir das erste Mal bewusst aufgefallen, wie teuer unsere Lebensmittel doch sind und wie schnell sich Kleinigkeiten zusammen läppern. Wenn ich mit meinen Eltern einkaufen gegangen bin, habe ich einfach immer alles, was ich essen wollte, in den Korb gelegt und nie auf die Summe am Ende des Kassenzettels geachtet bzw. überhaupt darüber nachgedacht mir günstigere Alternativen zu suchen. Heute schaue ich oft auch in die unteren Regale und überlege intensiver, ob ich diese Sache denn wirklich brauche.



7. Es ist keine Schande sich Hilfe zu holen!

Besonders jetzt in meiner unschönen Situation mit meinem Studium ist mir noch einmal bewusst geworden, wie hilfreich es sein kann, sich "Hilfe" zu suchen und mit Menschen über seine Probleme zu sprechen.  Ich spreche zum Beispiel besonders jetzt sehr sehr gern mit einem Sozialarbeiter über meine Situation und die damit verbundenen Probleme. - Schließlich sind diese Menschen genau dafür ausgebildet worden und haben vielleicht schon ähnliche Situationen betreut, dessen Ausgang mir helfen könnte.



8. Sport tut gut! -nicht nur dem Körper, sondern auch der Seele!

In letzter Zeit habe ich mich immer öfter dazu aufgerafft Sport zu machen und dabei bemerkt, wie gut es meinem Körper und vor allem auch meiner Seele tut. Mein Freund hat mir hierfür netterweise einen eignen Trainingsplan erstellt, den ich nun schon seit einigen Wochen/Monaten verfolge und mittlerweile sehe ich auch schon kleine Erfolge.  



9. Der einzige Mensch, dem du gefallen musst, bist du selbst!

Im Laufe deines Lebens werden so viele Menschen an dir rum nörgeln, dich kritisieren oder dir sagen, wie schlecht das doch alles ist was du machst. Aber am Ende des Tages bist du der einzige Mensch, dem du gefallen musst!


     
10. Triff Entscheidungen!

Einen Punkt, den ich besonders in den vergangenen Wochen und Monaten immer wieder aufs Neue lernen musste ist, wie wichtig es ist Entscheidungen zu treffen, selbst wenn sie unangenehme Situationen bzw. schwere Zeiten mit sich bringen. -Denn wer sich nicht entscheidet, blockiert sein Wachstum! Vielleicht sollten wir in schwierigen Entscheidungen gar nicht immer das Schwere und Negative sehen, sondern eine tolle Möglichkeit um zu wachsen und somit unser Schicksal gestalten zu können. 



11. Nutze jede Gelegenheit um zu reisen!

Im Frühjahr bin ich mit meinem Freund ganz spontan für 2 Tage nach Hamburg gefahren und auch wenn unser Kurztripp nicht von Jedem mit Freude begrüßt wurde, waren es 2 wunderschöne Tage, die ich gegen nichts auf der Welt eintauschen würde.



12. Erlebe den heutigen Tag bewusst!

Die Zeit, in welcher wir aktuell leben ist wahnsinnig schnelllebig. Oft hetzen wir von einem Termin zum Nächsten und verlieren dabei jegliches Zeitgefühl. Ich habe gelernt, dass es wichtig ist, sich auch einfach einmal hin zu setzen und sich mit sich selbst zu beschäftigen, Erlebtes zu reflektieren und den Moment zu genießen.



13. Schätze die Menschen, die dir tagtäglich mit Liebe entgegen treten & denen du etwas bedeutest!  

Menschen neigen oft dazu, Dinge mit der Zeit als selbstverständlich anzusehen. -Dabei ist es alles andere als selbstverständlich, dass dir ein Mensch jeden Tag aufs Neue seine Welt zu Füßen legt. DANKE!



14.  Tu es einfach und warte nicht auf günstigere Umstände! - die gibt es nämlich nicht!

Ganz oft in unserem Leben (zumindest in meinem) neigen wir (ich) dazu, Entscheidungen vor uns her zu schieben, weil  wir der Meinung sind, zu einem anderen Zeitpunkt auf bessere Umstände zu stoßen. Doch das stimmt nicht ganz. Die Umstände werden nie optimal sein! Wenn wir unsere Entscheidungen nach bestem Wissen durchdacht haben, sollten wir auch handeln!



15.  Du wirst es nie Jedem recht machen können! -& das musst du auch gar nicht.

Wir geraten in unserem Leben immer wieder an Personen, die uns für das was wir tun runter machen wollen. Nicht Jedem wird gefallen, was wir mit unserem Leben anstellen und welche Ziele wir verfolgen. - Aber das muss es auch gar nicht! Wenn wir versuchen, es Jedem recht zu machen, werden wir nie dort ankommen, wo wir selber eigentlich hin wollen.



16. Gesundheit ist das A und O!

Wer liebt es nicht, ab und an mal bei Mc Donalds oder KFC vorbei zu schauen, zum Wochenende mal weg zu gehen und sich ein Gläschen Chardonney zu genehmigen? Ich denke diese Frage beantwortet ein Großteil mit "Ja", mich inbegriffen. Dennoch sollten wir uns nicht dauerhaft mit Fast Food, Alkohol & Drogen zu ballern, sondern auch daran denken, eine langfristige Gesundheit zu erhalten.



 17. Nicht jeder Freund ist ein Wahrer!

 Nicht jeder "Freund", welcher sich mit dir in guten Zeiten sonnt, steht dir auch in schlechten Zeiten bei. Doch mit der Zeit lernen wir zu erkennen, wer unsere wahren Freunde sind und wer unsere falschen Scheinfreunde sind. 


18. Das Leben ist eine Berg- und- Tal- Fahrt!

Es wird niemals in unserem Leben langfristig gesehen nur gute oder nur schlechte Zeiten geben. Das Leben ist ein Berg- und- Tal- Fahrt. Nach einem Tief folgt auch wieder ein Hoch und anders herum. 



19. Die Schulzeit macht nur einen ganz minimalen Teil unseres Lebens aus!

Ich muss zugeben, ich war nie ein Mensch, der wahnsinnig gern zur Schule gegangen ist. Ich liebe es zwar, etwas dazu zu lernen, dennoch halte ich nicht übermäßig viel von unserem Bildungssystem. Des Weiterem habe ich mich nie wahnsinnig gut mit meinen Mitschülern verstanden. Ich hasste dieses "hinten- rum". Mit 19 habe ich damals mein Abitur gemacht und heute, fast 1 1/2 Jahre später, ist mir erst wirklich bewusst geworden, was die Schulzeit doch eigentlich für einen minimalenn Teil in unserem Leben einnimmt.


20.  Lege dein Geld nachhaltig an!

Früher, als ich so um die 14+ Jahre alt war, habe ich meine Liebe fürs shoppen entdeckt. Ganz oft habe ich versucht, recht günstig so viele Teile wie möglich zu ergattern. Die langfristige Qualität und Nachhaltigkeit war mir dabei vollkommen egal. Hauptsache es sah gut aus und war cool. Ganz oft sind die Sachen dann nach kürzester Zeit verwaschen gewesen, das "Leder" ist vom Gürtel abgeplatzt und und und... Besonders im vergangenen Jahr habe ich mein Kaufverhalten mehrmals überdacht. Ich habe mich vorher informiert, welche Produkte nachhaltig und qualitativ hochwertig sind. So habe ich mir beispielsweise Anfang diesen Jahres einen wunderschönen und schlichten schwarzen Gürtel bei Gucci gekauft. Er sieht auch heute noch aus wie neu. Ich möchte euch jetzt natürlich nicht dazu verleiten nur in solchen Läden einkaufen zu gehen, da die Sachen ja doch schon sehr teuer sind, aber ich möchte euch gern einmal vor Augen führen: Hätte ich mir einen ähnlichen Gürtel bei H&M gekauft, wäre nach wenigen Woche dort der Kunststoffüberzug abgeplatzt. (Ich spreche aus Erfahrung xd) D.h. er sieht sehr schnell ranzig aus und ich hätte ihn nachkaufen müssen. Der Gucci Gürtel war zwar deutlich teurer, ist aber qualitativ sehr gut verarbeitet (und wird auch in 5 Jahren noch toll aussehen, wenn man ihn gut pflegt), verleiht Prestige und steigt im Laufe der Jahre sogar noch im Wert. Ich bereue diesen Kauf nicht eine Sekunde und habe mir vorgenommen in kommender Zeit lieber etwas länger auf eine Sache zu sparen, als sofort irgendwelche nicht nachhaltigen Sachen zu kaufen. 


21. Nimm das Leben nicht zu ernst! 

Schlussendlich kommen wir sowieso nicht lebendig heraus. ;)



Sooo... und damit wären wir auch schon am Ende des heutigen Posts. Ich freue mich, morgen in mein neues Lebensjahr zu starten und noch ganz viel mehr zu lernen. Kommentiert mir doch gern ein paar Dinge, die ihr in den vergangenen Jahren gelernt habt. Gern könnt ihr mir eure Fakten auch per Mail an fashonell@gmx.de schreiben. Vielleicht mache ich dann noch einen Post aus euren Lebensweisheiten.

In diesem Sinne wünsche ich euch noch eine wunderschöne Woche und einen guten Start ins Wochenende!

Bis bald! 

Donnerstag, 1. November 2018

Buchtipp: Die Gesetze der Gewinner

Hallo ihr Lieben,

nach einer kleinen Mini- Auszeit melde ich mich jetzt auch mal wieder bei euch und möchte euch heute gern eines meiner absoluten Lieblingsbücher empfehlen. Und zwar handelt es sich hierbei um:

Die Gesetze der Gewinner (von Bodo Schäfer)


(Um zu dem Buch zu gelangen, einfach auf das Bild klicken)

Wenn auch du dich gern persönlich weiter entwickeln möchtest, kann ich dir dieses Buch wirklich nur ans Herz legen. Ich lese es selber gerade und bin einfach nur begeistert.


In diesem Sinne wünsche ich euch noch eine wunderschöne Woche.

Bis bald!

Mittwoch, 17. Oktober 2018

Dies oder DAS TAG

Hallo meine Lieben,

da meine vergangenen TAGs immer recht gut bei euch angekommen sind, möchte ich auch heute gern nochmal ein paar Fragen für euch beantworten.

Ich habe mich diesmal für den "Dies oder Das-TAG" entschieden, welchen ich auf dem Blog der lieben Imke entdeckt habe. Ich verlinke euch hier mal ihre Seite: *klick*

Und los gehts:

Laptop oder Computer?
Eindeutig Laptop. Ich besitze gar keinen Computer mehr.

McDonalds oder Bürger King?
McDonalds. In meiner "unmittelbaren Umgebung" gibt es leider auch gar keinen BK.

Deo-Roller oder Deo-Spray?
Eigentlich war ich immer total der Spay- Typ und finde die Sprays auch immer noch richtig gut und ausreichend, allerdings nutze ich mittlerweile auch ab und an ganz gern mal solche Deo Sticks. Besonders vor dem Sport sind die Sticks wirklich sehr praktisch.

Äpfel oder Erdbeeren?
Gaaannzz schwere Frage. Aber da ich mich ja entscheiden muss, nehme ich jetzt die Erdbeeren.

Katzen oder Hunde ?
Hunde- Ich liebe meinen kleinen Wuschel.

Blond oder Braun?
Da ich selber blond bin, stimme ich auch jetzt mal für blond ab. Ich mag meine Haarfarbe eigentlich sehr gern.

Süßes Essen oder herzhaftes Essen?
Herzhaftes Essen... sagte sie, während sie einen Schokoriegel aß.. upsi.xD

Lego oder Playmobil?
Playmobil. -einfach weil ich selbst in meiner Kindheit soooo viel mit Playmobil gespielt habe. Lego war damals glaube ich noch nicht sooo populär.

Nike oder Adidas?
Auch das ist wieder eine sehr schwierige Frage. Ich glaube ich bin eine der wenigen Menschen die Team Adidas und Team Nike ist. Aber ich entscheide mich jetzt mal für Adidas, weil ich deren Schuhe derzeit am liebsten trage.

iPhone oder Samsung Galaxy?
Eindeutig IPhone. Ich möchte nie mehr wieder tauschen müssen.

Party oder Chillen?
Chillen. Ich gehe zwar auch ab und an mal gern feiern, aber ich bevorzuge das chillen dann doch.

Subway oder KFC?
KFC.

Links- oder Rechtshänder?
Ich bin Rechtshänder.

Cola oder Fanta?
Ich mag die klassische Cola an sich nicht ganz so gern, daher entscheide ich mich für Fanta.

Horror- oder Liebesfilme?
Auch hier eigentlich beides. 

Nintendo oder Playstation?
Playstation. - Ich vermisse die Zeit mit meinem Bruder, als wir uns immer um die Controller gestritten haben.

Canon oder Nikon?
Canon

Kino oder DVD’s?
Kino, auch wenn das mittlerweile wirklich echt teuer geworden ist.

Weihnachten oder Geburtstag?
Weihnachten.

Zocken oder Skaten?
Da ich weder skate noch wirklich zocke, entscheide ich mich jetzt pauschal mal für skaten, einfach weil es draußen an der frischen Luft statt findet.

Nacht oder Tag?
Manchmal so, manchmal so.

Beziehung oder Single?
Beziehung.

Disney oder Lonney Tunes?
Ich liebe Disney.

Apple oder Microsoft?
Ich bevorzuge Apple.

Baden oder duschen?
Baden ist zwar auch super angenehm und entspannend, aber da ich deutlich öfter duschen gehe, entscheide ich mich für duschen.

Batman oder Spiderman?
Spiderman.

Dunkin Donuts oder Starbucks?
Starbucks. - Ich war tatsächlich noch nie bei Dunkin Donuts.

Gestylte Haare oder Mütze?
Gestylte Haare. -Ich habe meiner Meinung nach nicht so das Mützengesicht.

Manga oder Comics?
Manga, da ich früher gern in diesem Stil gezeichnet habe. Kann aber insgesamt mit beidem nicht wirklich etwas anfangen.

Youtube oder Fernsehen?
Eindeutig Youtube. Ich glaube, ich habe meinen Fernsehr dieses Jahr tatsächlich noch gar nicht angeschaltet.


Soo, das waren jetzt auch schon alle Fragen. Ich hoffe, ihr fandet den TAG auch ganz interessant und witzig. Lasst mir doch gern ein Feedback in Form eines Kommentares oder per Mail an fashonell@gmx.de da. In diesem Sinne wünsche ich euch noch einen wunderschönen Mittwochabend und...

Bis bald!

Montag, 15. Oktober 2018

Meine Lieblingsserien TOP 3 (Oktober 2018)

Hallo meine Lieben,

heute möchte ich euch gern meine Lieblingsserien vorstellen. Ich muss allerdings vorher noch dazu sagen, dass ich zwar gern mal eine Serie schaue und wenn ich eine angefangen habe, diese auch durchsuchte, aber ich bin eher nicht so die Person, die am laufenden Band eine Serie nach der nächsten suchtet.

Hier kommen meine TOP 3 Serienempfehlungen:


 SUITS



Meine allerliebste Lieblingsserie ist derzeit SUITS. SUITS handelt von einer großen renomierten Kanzlei, welche auf der Suche nach neuen Junganwälten einen "Betrüger" einstellt. Trotz nicht vorhandenem Haward- Abschluss wird Mike (der Betrüger) von einem der geschäftsführenden Partner eingestellt, da er trotzdem ein allumfassendes Wissen in Jura besitzt. Diese Einstellung zieht jedoch Folgen nach sich...



Pretty Little Liars



Eine weitere super schöne Serie ist "Pretty Little Liars". Diese Serie behandelt das Leben einer Mädchen-Clique, welches sich nach dem Verschwinden einer ihrer Freundinnen erheblich verändert.

13 Reasons Why


Mein letzter Serientipp ist die Serie "13 Reasons Why". Sie behandelt die Gründe, weshalb ein Mädchen sich dazu entschlossen hatte, Selbstmord zu begehen. Ihre eben angesprochenen Gründe nimmt sie auf Kassetten auf und schickt sie nach und nach an alle Personen, welche ihren Anteil an ihrer Entscheidung hatten.


Soo.. und das waren auch schon meine allerliebsten Lieblingsserien. Als nächstes werde ich mir "Denver Clan" anschauen. Wenn ihr gern eine Review dazu hättet, schreibt es mir gern in die Kommentare oder an fashonell@gmx.de.

Mittwoch, 10. Oktober 2018

Mein Gespräch mit dem Sozialarbeiter

Hallo meine Lieben,

heute soll es nochmal um das Thema "Studium" gehen. Ich möchte euch gern meine Wünsche an mein zukünftiges Studium schildern und warum ich mit meinem aktuellen Studium so verdammt unzufrieden bin.

Ich habe ja bereits einige Punkte im vorletzten Post angedeutet. Diesmal soll es sich aber wirklich nur rein um das Studium an sich drehen und nicht um meine Wohnsituation oder ähnliches.

Ich hatte am vergangenen Freitag ein Gespräch mit einem Sozialarbeiter meiner Hochschule. Ich musste einfach mal mit einer Person reden, die sich sowohl im Offiziellen ganz gut auskennt, meine Situation aber trotzdem noch von außen objektiv betrachten und beurteilen kann. In diesem Gespräch habe ich mich erstmal wieder richtig daran erinnert, warum ich eigentlich studieren wollte. Klar, hat mich meine Familie definitiv in diese Richtung gedrängt, aber es wäre gelogen, wenn ich sagen würde, dass ich selber damals gar nichts Schönes im Studium gesehen habe. Ich habe mich selber damals für ein Studium entschieden, weil ich im Studium auch viele Vorteile gesehen habe. Ich denke ich bin nicht die Einzige in meinem Alter, die zugeben muss, dass sie sich selber als Person nocht gar nicht richtig gefunden hat. Ich weiß absolut nicht, wo ich gern hin möchte und was ich bewirken will... das Studium bietet hierfür meiner Meinung nach eine tolle Möglichkeit sich auszuprobieren, denn DU musst nicht in Regelstudienzeit studieren. DU kannst dir ein Urlaubssemester nehmen oder deine Prüfungen so organisieren, dass du dich auch neben dem Studium praktisch ausprobieren kannst. Und genau das war eigentlich mein großer Wunsch... den ich allerdings wohl im Laufe der Zeit vergessen zu haben scheine. 
- Vielleicht, weil ich nicht den richtigen Studiengang für mich gewählt habe?
- Vielleicht, weil ich die "falsche" Stadt und Umgebung gewählt habe?
- Vielleicht aber auch, weil mich meine Wohnsituation und der Druck von Zuhause einfach fertig gemacht hat?

Es sind so viele "Warums" und "Vieleichts"... aber letzendlich zählt nur, was ich mir daraus für die Zukunft mit nehme. Der Sozialarbeiter hat mich auch noch einmal daran erinnert, dass mir trotzdem immer noch sehr viele Türen auf stehen, selbst wenn ich mich gegen mein Studium entscheide. Die wenigsten Menschen hätten heutzutage noch einen geradlinig durchgezogenen Lebenslauf.

Seine Aussage macht die ganze Situation zwar nicht wirklich besser, aber trotzdem irgendwie erträglicher..

Wenn du gerade in einer ähnlichen Situation steckst, oder schon gesteckt hast, schreibe mir doch gern einen Kommentar oder per Mail an fashonell@gmx.de.

Ich wünsche euch hiermit noch einen wunderschönen Tag. 

Bis bald! 

Dienstag, 9. Oktober 2018

Meine Make-up Routine 2018

Hallo meine Lieben,

heute soll es mal nicht um irgendwelche "Probleme" oder etwas Negatives gehen und deshalb habe ich mir überlegt, euch heute mal meine aktuelle Make-up Routine zu zeigen.

Und auf gehts...:

 Nachdem ich mein Gesicht gereinigt habe trage ich zu allererst immer erstmal eine Feuchtigkeitscreme auf. Meine allerliebste Creme ist ganz simpel die Nivea Care Creme.
(Um zu dem Produkt zu gelangen, einfach auf die Abbildung klicken!)

Ich trage sie also auf meine Gesicht auf und gebe ihr etwas Zeit zum Einziehen. Für die Augenpartie nutze ich oft noch eine spezielle Augencreme, denn die Haut unter euren Augen ist nochmal um einiges feiner und sollte deshalb unbedingt mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt werden. Zudem wirkt mein Gesicht einfach um einiges wacher, wenn ich eine solche kühlende Creme verwende.
Ich muss allerdings zugeben, dass ich hier noch nicht wirklich meinen absoluten Favoriten gefunden habe. Derzeit nutze ich eine super günstige Variante von Isana, der Rossmann Eigenmarke. Ich habe aber auch schon im Highendbereich Einiges getestet. 
Ich verlinke euch jetzt deshalb mal ein Produkt, welches ich zwar selber noch nicht getestet habe, aber gern als nächstes ausprobieren möchte. Und zwar handelt es sich dabei um das Eyegel von Alcina.




(Um zu dem Produkt zu gelangen, einfach auf die Abbildung klicken!)

Soo... nachdem ich meine Haut optimal mit Feuchtigkeit versorgt habe und alles gut eingezogen ist, trage ich vor allem zu besonderen Anlässen gern noch einen Primer auf. Im Alltag überspringe ich diesen Schritt oft.

Wenn ich mich nun dazu entschieden habe einen Primer zu verwenden, dann greife ich oft zu dem Camera Ready Primer von W7.





(Um zu dem Produkt zu gelangen, einfach auf die Abbildung klicken!)

Ich trage den Primer zuerst grob mit meinen Fingern auf die Haut auf und arbeite ihn dann mit einem Beautyblender ein. Den W7 Primer kann ich euch wirklich empfehlen, wenn ihr auf der Suche nach einer guten Make-up Unterlage seit. Er macht die Haut sehr soft und das Make-up deutlich länger haltbar, allerdings verschwinden die Rötungen nicht wirklich. 

Nach dem Auftrag des Primers nutze ich nun je nach Anlass entweder nur etwas Concealer oder auch Make-up und Concealer.

Das Make-up, welches ich derzeit ab und an verwende ist die Perfect Match Foundation von L'Oreal Paris. 

(Um zu dem Produkt zu gelangen, einfach auf die Abbildung klicken!)


Die Foundation besitzt eine mittelstarke Deckkraft und passt sich dem Hautton an. Da ich persönlich kaum Probleme mit meiner Haut habe (also Pickel und andere Unreinheiten), reicht sie mir vollkommen aus und ich greife immer wieder gern zu diesem Make-up.

Als Concealer benutze ich den Liquid Camouflage- Concealer von Catrice. Dieser Concealer ist einer meiner absoluten Lieblingsconcealer und allgemein Lieblingsprodukte. Er ist super deckend und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist auch einfach nur top.

(Um zu dem Produkt zu gelangen, einfach auf die Abbildung klicken!)


Sowohl das Make-up als auch den Concealer arbeite ich mit meinem Beautyblender ein und sette das Ganze dann mit etwas Puder. Als Puder benutze ich eigentlich ausschließlich ein loses, transparentes Puder, welches ich dann mit einem Puderpinsel auftrage.
 
(Um zu dem Produkt zu gelangen, einfach auf die Abbildung klicken!)


Ein allseits beliebter Favorit ist hierfür das Loose Setting Powder von Laura Mercier.

Nachdem ich meine "Grundlage" sozusagen geschaffen habe, wende ich mich den Augenbrauen zu. Mein Lieblingsaugenbrauenprodukt ist dabei der Micro Pencil von NYX. Ich habe bisher kein besseres Augenbrauenprodukt kennen lernen dürfen.



(Um zu dem Produkt zu gelangen, einfach auf die Abbildung klicken!)

Zu allererst bürste ich meine Augenbrauen mit der kleinen Bürste, welche sich an der Unterseite des Stiftes befindet durch und ziehe meine Augenbrauen dann mit dem Stift nach bzw. fülle sie aus. Anschließend benutze ich noch ein farbloses Augenbrauengel, damit auch alle Haare in Form bleiben. Hierfür nutze ich das Augenbrauengel von Essence.



(Um zu dem Produkt zu gelangen, einfach auf die Abbildung klicken!)

Ich benutze dieses Gel, weil das Preis-Leistungs-Verhältnis meiner Meinung nach nicht besser sein könnte und man ja auch nicht unbedingt ein super teures Produkt braucht, um seine Augenbrauen zu fixieren. Mir zumindest reicht es vollkommen aus.

Soo, nachdem ich nun meine Augenbrauen fertig gestellt habe, wende ich mich dem Contouring zu. Hierfür nutze ich eigentlich hauptsächlich die Highlight and Contour- Palette von NYX

(Um zu dem Produkt zu gelangen, einfach auf die Abbildung klicken!)

Um meinem Gesicht mehr Tiefe zu verleihen benutzw ich die 3. Farbe aus der unseren Reihe. Sie ist sehr schön aschig und eignet sich super zum contourieren. Ich trage diese Farbe unter meinen Wangenknochen und an der Nase auf. Zum highlighten verwende ich die 1. Farbe aus der oberen Reihe. Diese trage ich an den Schläfen, sowie auf der Nasenspitze auf.

Je nach Lust und Laune bzw. Anlass trage ich dann auch manchmal noch ein dezentes Rouge auf.
(Um zu dem Produkt zu gelangen, einfach auf die Abbildung klicken!)


Besonders schöne Rouges sind meiner Meinung zum Beispiel Desert Rose oder Peaches von MAC.

Nachdem ich mein Gesicht nun so gut wie fertig gestellt habe, widme ich mich meinen Augen. Im Alltag trage ich oft nur etwas Mascara oder einen Eyeliner und Mascara auf. Oft verwende ich auch noch einen der Brauntöne aus der Contouring-Palette als Lidschatten. Wirklich großartige Augenmakeups schminke ich sehr sehr selten.

Als Eyeliner benutze ich sehr gern den Folgenden von Catrice. Ich persönlich komme einfach mit diesen Flizstiftminen am besten aus.

(Um zu dem Produkt zu gelangen, einfach auf die Abbildung klicken!)

Meine allerliebste Mascara kennt ihr ja bereits schon aus meinem "Lieblingsprodukte-Post" (um zu dem Post zu gelangen, einfach auf den Link klicken). Und zwar handelt es sich hierbei um die Glam and Doll Mascara von Catrice.


(Um zu dem Produkt zu gelangen, einfach auf die Abbildung klicken!)

Wie auch schon in meinem Favoriten- Post angesprochen, ist sie einfach meine allerliebste Lieblingsmascara, die ich jetzt schon seit langem immer und immer wieder gern nachkaufe. Sie macht die Wimpern wunderschön lang und verdichtet sie, ohne dabei zu verklumpen.

Zum Abschluss gebe ich gern noch etwas Fix Plus von MAC auf meine Haut um diesen "Maskeneffekt" zu vermeiden.


(Um zu dem Produkt zu gelangen, einfach auf die Abbildung klicken!)


Auf meinen Lippen trage ich, auch je nach Anlass, entweder nur etwas Lippenbalsam oder aber gern auch einen schönen Lippenstift auf.
Einer meiner absoluten Lieblingstöne ist Velvet Teddy von MAC.
(Um zu dem Produkt zu gelangen, einfach auf die Abbildung klicken!)


Soo ... und das war es nun schlussendlich auch mit meiner Make-up- Routine. Ich möchte dem Ganzen gern noch anfügen, dass ich keinesfalls jeden Tag so viel auftrage. Ich gehe besonders im Alltag auch ganz oft einfach ungeschminkt nach draußen und verwende nur die Nivea Creme und das Augengel. Ich liebe es nur ab und an einfach mich damit auszuprobieren und zu experimentieren. 

Ich wünsche euch in diesem Sinne noch einen wunderschönen Dienstagabend und..

... Bis Bald!